deenfritptrues

Breadcrumbs

Geht euch das auch gegen den Strich, das Windows nach den automatischen Updates immer selbstständig rebootet?

 

Auch wenn Windows erst nach der eingestellten Nutzungszeit neu startet, möchte ich das gerne immer noch selbst entscheiden können, ob ich das möchte.

Eine weitere Frage kurz vor dem Neustart, ob es jetzt gerade passt, ist auch keine Lösung.

 

Es gibt ja auch Menschen, die zum Beispiel ihren Windows PC als Server  oder zum minen von Kryptowährungen nutzen.

Und in der Registry oder den geplanten Tasks rum werken und etwas ändern, das nach einem Update möglicherweise wieder zurückgesetzt wird, ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

 

Es gibt aber nun ein Tool von www.udse.de, welches als Dienst läuft und die Nutzungszeit immer wieder verlängert.

Damit geht der Updatedienst immer davon aus, das jetzt mit dem PC gearbeitet wird und der Neustart wird somit quasi blockiert.

Downloaden kann man es hier:

https://www.udse.de/windows-10-neustart-verhindern

 

Update:
Wer lieber eine Open Source Lösung verwenden möchte, kann diese Powershell Skripte verwenden.

https://github.com/Maimer/update-active-hours

Damit wird ein geplanter Task eingerichtet, der stündlich die Nutzungszeit ändert und so den automatischen restart verhindert.

Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok