deenfritptrues

Breadcrumbs

Ich habe mir nach langem abwarten, recherchieren und überlegen nun auch einen Echo Dot zugelegt.

Meine Überlegung diesen anzuschaffen war, damit per WLAN Steckdose die TV und HiFi Komponenten mit Strom zu versorgen, den TV mit dem schon vorhandenen Logitech Harmony Hub zu steuern und die Beleuchtung auf Alexa kompatible Leuchten umzubauen.

 

Dann kam mir aber die Idee, ob man nicht das NAS und den PC per Alexa Kommando wecken könnte.
Google lieferte dazu erstmal eher wirres Zeug mit Amazon Skills Programmierung etc. Das wollt ich mir aber dann doch nicht antun. Da wäre ich bei der alten Methode mit App am Smartphone geblieben.

 

In einem Forum auf einer hinteren Seite der Google Ergebnisliste, las ich dann etwas von einer HA-Bridge.
Kurz nach diesem Begriff gegoogelt und die Software bei Github gefunden.

 

Das Problem dabei ist nur, das Alexa den Wake on Lan Befehl nicht direkt in das LAN schicken kann und man ein Gerät, in diesem Fall ein Rapsberry Pi, im LAN haben muss, das neben den Echo ebenfalls online ist.

 

Da ich einen Raspberry Pi bereits für das Ambilight verwende, war es für mich leicht, ein Gerät für die HA-Bridge zu finden.

 

Die HA-Bridge auf einem Webserver im WWW zu installieren geht zwar auch, aber es bringt nichts, weil Alexa nur im LAN nach der HA-Bridge scannt.

 

Für diese Anleitung benötigt man daher

1. Amazon Echo (egal welche Variante)
2. Raspberry Pi

3. das aufzuweckende Gerät ;)

Installation der HA-Bridge auf dem Raspberry Pi

 

Ich verwende den Rasperry Pi 3 B mit Openelec als Betriebssystem.

 

Zuerst muss man Java für Arm 32 Bit (zb: Linux ARM 32 Hard Float ABI) von der Oracle Webseite runterladen und auf den Raspberry Pi kopieren.

 

Dort liegt das gezippte TAR File dann am /storage Filesystem.

 

Mit dem Befehl "tar zxvf jdk-8u172-linux-arm32-vfp-hflt.tar.gz" entpackt man Java in das Verzeichnis /storage/jdk1.8.0_172 .

 

Von Github lädt man die HA-Bridge.jar Datei. Entweder auch am PC im Browser und kopieren auf den Pi oder direkt per SSH am Pi mit dem Befehl

wget https://github.com/bwssytems/ha-bridge/releases/download/v5.2.1/ha-bridge-5.2.1.jar

 

Da Openelec bereits einen HTTP Dienst (Kodi) auf Port 80 laufen hat, muss HA-Bridge auf einem anderen Port laufen.
Zusätzlich habe ich noch Pfade für die Konfigurationsdatei und die Daten beim HA-Startbefehl angegeben.

Damit die Bridge Software beim start des PI automatisch startet muss man folgendes in die /storage/.config/autostart.sh eintragen

 

/storage/jdk1.8.0_172/bin/java -jar -Dserver.port=81 -Dconfig.file=/storage/data/ha-bridge.conf /storage/ha-bridge-5.2.1.jar > /storage/logfiles/ha-bridge.log 2>&1 &

 

Man kann den Raspberry Pi nun neu starten oder den Befehl manuell ausführen.

Danach sollte die HA-Bridge laufen und per http://IP_des_Pi:81 erreichbar sein.

HA-Bridge Web Config

Auf der Webseite muss man noch folgendes ändern, damit die Einstellungen nach einem Neustart wieder geladen werden.

 

ha bridge1

 

 

Befehl für Alexa konfigurieren

 

Einen Namen vergeben

ha bridge2

 

und den Befehl definieren, der ausgeführt werden soll.

 

zB: /sbin/ether-wake -b -i wlan0 DI:EM:AC:AD:RE:SS:Ex

 

Zu beachten ist, das ich mit "Add" am rechten Rand, eine Zweite Zeile hinzugefügt habe. Die Konfiguration wurde bei mir sonst nicht gespeichert.

ha bridge3

 

Kommando testen

 

In der Alexa App unter "Smart Home > Geräte" oder per Sprach befehl muss man nun nur noch neue Geräte suchen lassen und man kann Alexa mit dem Kommando

"Alexa, pc ein" testen, ob die Ausführung funktioniert.

HA-Bridge

 

Mit der HA-Bridge Software, kann man sich nun alles mögliche selbst einrichten. Skripte/Befehle ausführen, HUE Lampen steuern, wer keine HUE Bridge hat (Selbst nicht getestet). Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Ich hoffe das war einigermaßen hilfreich.

Viel Spaß beim einrichten eures Smarthome :)

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok