deenfritptrues

Breadcrumbs

Brainwallet, oder auch auseinander Brain Wallet ist im Prinzip eine Bitcoin Wallet wie jede andere. nur das diese mit einer persönlichen Passphrase (also einem selbst gewählten Passwort) generiert wird.

 

Aber mal grundsätzliches.

 

Wenn sie hierher gefunden haben, dann haben sie sich schon zumindest darüber informiert was Bitcoin ist.

Eine Kryptowährung, nein DIE Kryptowährung mit dem größten Marktkapital.

 

Und sie sind evtl. gerade am Informationen sammeln, wie man damit handeln kann.

Auf das handeln und diverse Handelsplattformen werde ich hier nicht eingehen.

Dazu gibt es genug Anleitungen auch in deutsch bei Youtube und Themen bezogenen Webseiten.

 

Damit sie aber handeln oder Bitcoins minen können, benötigen sie einen Wallet. Zu deutsch eine digitale Brieftasche.

 

Diese Wallet Adresse kann so aussehen:

1DtDDiUS9Fkt5FDaFsceUUoL1ZojgxyCJS

 

Ja, sieht kryptisch aus und ist so kaum zu merken.

 

Diese Wallet bekommen sie entweder auf der jeweiligen Handelsplattform oder sie installieren sich zum Beispiel die original Bitcoin Wallet Software auf ihren PC oder nutzen eine Smartphone App wie Jaxx.

 

Egal wo sie ihre Wallet erstellen, jede Wallet wird aus einem Public Key und einem Private Key erstellt.

 

Den Private Key dürfen sie NIEMALS veröffentlichen, denn damit hätte jeder der diesen in die Hände bekommt Zugang zu ihrer Brieftasche und könnte ihre Bitcoins stehlen !!

 

Dieser Private Key wird in der Regel automatisch und generisch erstellt und daraus dann ihr Wallet Adresse.

 

Es gibt aber nun Fälle, wo der PC kaputt wurde, und die Wallet verloren ging. Dann haben sie auch keinen Möglichkeit mehr, den Private Key auszulesen und zu speichern oder im Safe aufzubewahren.

 

Und hier kommt der Begriff Brainwallet ins Spiel.

 

Brainwallet

 

Bei einer Brainwallet erstellen sie ihren Private Key mit einem Passwort das sie selbst vergeben.
Man nennt das auch Passphrase.

 

Wenn sie nun ihren Private Key verlieren, aber ihre Passphrase noch wissen, dann können sie damit den Private Key wiederherstellen und so ihre Bitcoins retten.

 

Eine Brainwallet können sie zum Beispiel auf https://kranzworthmedia.com/bitcoin/ erstellen.

 

Wenn sie dort eine Passphrase eingeben, wird ein Private Key und die Bitcoin Adresse erstellt.

 

Passphrase

 

Achtung bitte bei der Wahl der Passphrase (Passwort).

Verwenden sie kein einfaches und kurzes wie "123456" oder "secret".

Denn solche Passwörter sind sehr leicht zu erraten und für Hacker kein Problem damit ihre Wallet zu hacken.

 

Verwenden sie ein sehr langes, mit Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen versehenes Passwort.
Je komplizierter desto besser.

 

Jetzt können sie ihr Passwort und den Private Key sicher ablegen.

Am besten offline oder verschlüsselt und evtl. auf mehren PC, falls mal einer kaputt geht.

 

Wenn sie den Private Key verlieren sollten, können sie mit der Passphrase diesen wieder herstellen.

Das Risiko das jemand ihren Private Key und damit ihre Wallet hackt, indem er ihr Passwort hackt bleibt dadurch aber bestehen.

 

Der Begriff Brainwallet kommt also daher, das man das Passwort eigentlich immer nur im Kopf behält.
Dort kann es keiner stehlen. Aber wenn sie es vergessen oder sterben, nehmen sie die Bitcoins quasi mit ins Grab. Dann können auch ihre Hinterbliebenen nicht mehr darauf zugreifen.

 

Bitcoins sicher aufbewahren

 

Auch wenn man Bitcoins als digitale Währung nicht physisch in die Hand nehmen kann, so wird es mit einer Hardware Wallet doch irgendwie möglich.

Mit dem Trezor zum Beispeil sind ihre Bitcoins sicher aufbewahrt während sie nicht benötigt werden.

 

 

Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok