deenfritptrues

Breadcrumbs

Hier auf meinem Blog findet ihr Banner von Google Adsense und in den einen oder anderen Artikel auch Amazon Links.

 

Aber es gibt auch Alternativen zu Google Adsense.

Vorallem wenn es um Affiliate Marketing geht.
Also kurz gesagt, nicht um Vergütung pro Klick, sondern auf Provisionsbasis pro vermittelten Verkauf.

 

Hier habe ich die für mich persönlich Besten Erfahrungen mit folgenden Anbietern gemacht.

 

Crakrevenue

Crakrevenue bietet nicht nur Werbung für Erotik Inhalte an.

2018 01 18 14 31 03 Offers CrakRevenue

 

Wer aber kein Adsense verwendet, kann natürlich auch "Adult" Werbung auf seiner Webseite einbinden.

Crakrevenue zahlt ab 500$ aus. Ausgezahlt wird an Paxum, Firstchoice Pay, Überweisung oder Scheck.
Für eine Überweisung kassiert Crakrevenue allerdings 20$. Bei den andern 2$.

Zur Anmeldung bei Crakrevenue geht es hier lang.

 

Superclix

Superclix bietet zwar auch wenige Erotikprogramme an, aber es gibt mehr Business Anbieter.
Hauptsächlich auch Pay Per Sale oder Pay Per Lead Angebote. Teilweise mit bis zu 30% pro Vermitllung.

 

superclix

 

Superclix zahlt ab 10 Euro Gewinn schon per Überweisung oder Paypal aus.

 

Zur Anmeldung bei Superclix geht es hier lang.

 

Amazon

Das Amazon Partnerprogramm.
Sehr viele Menschen kaufen mittlerweile sehr viel über Amazon. Da bietet es sich für Blogger und Webmaster besonders an, dies auch zu nutzen um etwas Umsatz zu generieren.

amazon

 

Amazon zahlt ab 50 € aus. Man kann es sich überweisen, als Gutschein für den nächsten Einkauf gut schreiben ode per Scheck zuschicken lassen.

 

Zum Amazon Partnerprogramm geht es hier lang.

Die Windows Creators Fall Updates machen vielen Usern immer wieder zu schaffen.

 

So auch mir.

Mein PC blieb bei Version 1607 stehen. Das Windows Update hat mir nicht mal mehr da 1703 angeboten.

 

Als ich jetzt versucht habe, manuell das Update auf 1709 zu machen, ging das natürlich erstmal in die Hose.

 

Mein Setup besteht aus dem Mainboard MSI X99 Gaming 7, einem Intel i7 5930K Prozessor, 32 GB RAM, eine Samsund 950 Pro M.2 SSD auf der das Windows Installiert ist und eine 1TB Samsung 840 Evo und einer Gainward GTX 1080 GS.

Der Prozessor ist auf 4,4 Ghz übertaktet.

 

Benutzt habe ich das Update Tool von der Microsoft Homepage.

 

Mein Problem war, das nach dem ersten Reboot, erst ein schwarzer, dann ein hellblauer Bildschirm zu sehen war und nach einigen Minuten der PC runter fährt und sich abschaltet, anstatt neu zu starten.

Beim einschalten per Taste, startete Windows wieder mit der Version 1607.

 

Danach hatte habe ich mir die ISO runtergeladen und es mit der setup.exe probiert.

Selbiges Problem, nur das ich nach dem erneuten starten einen Fehlermeldung angezeigt bekam mit den Fehlercode 0xc1900101 - 0x20017

 

Als erstes habe ich dann mal versucht, das Overclocking zu reduzieren. Ergebnis war wieder dasselbe.

 

Ich war dann schon bereit, das Windows neu zu installieren.

Hatte schon alles vom C Laufwerk wegkopiert und die Tools runtergeladen, welche ich wieder installieren müsste.

 

Aber dann hab ich nochmal folgendes probiert und letztendlich funktioniert das Update.

 

Das MSI Board nutzt ASMedia USB 3.0 und das Killer Ethernet.
Ich hab dazu von der Support Seite die aktuellsten Treiber runtergeladen und installiert.

BIOS

 

Im BIOS habe ich dann folgendes umgestellt.

 

USB Legacy und MHCI und EHCI deaktiviert.

 

 20180118 115610

 

Windows 8 Feature deaktiviert, womit der Legacy Boot Modus wieder aktiv wird.

 

20180118 115620

 

Und den Legacy+UEFI Boot Modus ausgewählt. Der Windows Boot Loader sollte an erster Stelle stehen!

 

20180118 115631

 

Danach hab ich das Update nochmals gestartet, aber diesmal mit dem MEDIA Creation Tool.

Anstatt damit einen USB Stick zu erzeugen, einfach Windows updaten auswählen.

Das ist im Prinzip dasselbe wie mit der ISO Datei und dem ausführen der Setup.exe.

 

Nun ist es vollbracht. Mein Windows ist nun aktuell auf 1709 ohne das ich es neu installieren musste.

 

Warum Microsoft das so Umständlich macht, kann auch ich nicht sagen.


Da denkt man, man hat eh eine gute und teure Hardware die gut Unterstütze Komponenten verwendet und es gibt immer noch Probleme. :-/

 

Ich hoffe es hilft euch.
Steckt alles an USB Zubehör ab, außer Maus und Tastatur.
Ich selbst verwende keine Wireless Hardware. Das macht Erfahrungsgemäß die Sache oft noch schwieriger.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok